Portfolio 4: Bildstarke Magazine

14.09.2021 – Maila Baumann – Portfolio

Bei bildstarken Magazinen sind die Wahl des Papiers und die Bindeart besonders ausschlaggebend. Für dieses Projekt wurden im Vorfeld vier verschiedene Offerten mit verschiedenen Seitenangaben, Bindearten und Papiersorten erstellt. Bei der Umsetzung eines Druckproduktes sind oft mehr Entscheidungen zu treffen, als man denkt. In ihrer beratenden Funktion stehen dabei die Verkäufer und Kundenbetreuer den Kunden zur Seite.

Karin Scheidegger: «Papierauswahl? Komplette Überforderung. Aber ich erinnere mich, wie Gabriel sagte: ‹Indien, das hat doch irgendwie einen leichten Gelbton› – und das war sein Beschrieb des Lessebo-Papiers. Es war auch das teuerste Papier in den Vorschlägen. Und ich konnte die Unterschiede nicht wirklich fassen.»

Nach mehreren Besprechungen war dann klar, dass es das «Lessebo Smooth White»- Papier wird. Mit seinem gelblichen Unterton passte es perfekt zu den Bildern und zum gewünschten Effekt. Apropos Bilder: wir bieten unseren Kunden verschiedene Stufen der Bildbearbeitung an. Von Level 1 bis Level 3 holen die Profis in der Medienproduktion das meiste aus ihren Bildern raus. Karin Scheidegger ist sich bewusst, welche Bedeutung die Bildbearbeitung hat:

«(…) Ich weiss, dass mein Bild im Offsetdruck anders herauskommen wird, als ich es auf meinem Bildschirm sehe. Da die Fotos das tragende Element sind und ich ja ein fotografisch-künstlerisches Werk herausgeben möchte, ist dieser Punkt zentral. Meine Bilder genauso hinzukriegen, dass sie dann auch auf dem Papier so wirken, wie ich sie zeigen möchte. In ihrer ganzen Pracht. Und das ist uns definitiv gelungen!»

Begleitet von der Kundin startete der Druck auf der grossen KBA-8-Farbenmaschine in den Druckhallen der Jordi. Dabei wurde jedes Bild gemeinsam abgestimmt. Beim Druckprozess mit all seinen Aspekten dabei sein zu dürfen, ist beeindruckend und zeigt das Druckhandwerk. «Ich fühlte mich wie ein V. I. P.», fasst Karin Scheidegger ihren Besuch bei der Jordi zusammen.

Vom Bildschirm auf das Papier

Nach dem Druck wurden die Bogen auf der Falzmaschine gefalzt und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Der Umschlag wurde in Druckbogen an unseren Partner Schumacher-Binderei geliefert, der die Freirückenbroschur-Bindung vornahm und das fertige Magazin verpackte und lieferte.

Zum Lieblingsaspekt des Buches befragt, antwortet Karin Scheidegger:

«Wie die Bilder wirken (das haben wir unglaublich gut hingekriegt – das Papier, die Bilder, genau richtig bearbeitet, dass sie so wirken, wie ich sie zeigen möchte). Die Papierwahl hat sich absolut bewährt und ich bin froh, bin ich nicht vom ‹teuersten Angebot› zurückgewichen. Es ist es absolut wert! Das haptische Erlebnis! Mit der Hand über die Seiten streichen und den Druck fühlen. Man fühlt den Druck auf der Seite. Und riecht ihn auch beim Öffnen des Buchs. Und genau da liegt der Unterschied: ein Bild auf einem Screen sehen oder ein Bild in den Händen halten oder erleben.»

Das Projekt zeigt anschaulich auf, wie wichtig eine professionelle Beratung bei Druckprodukten ist. Und wie in der Zusammenarbeit mit dem Kunden ein einzigartiges und hochwertiges Produkt entsteht. Unsere Kunden haben eine Idee, wir das Handwerk. Gemeinsam entsteht ein wirkungsvolles Druckprodukt, das beeindruckt. Abschliessend hält Karin Scheidegger fest: «Ich darf in der Tat stolz auf mich sein und Jordi hat mich auf diesem Weg wirklich wunderbar mitgenommen und mich dort gestützt, wo ich selber keine Ahnung hatte.»

Fragen? Schreiben Sie dem Autor.

E-Mail schreiben